Bücher, Gesellschaft, Natur

Räuchern mit Kräutern vom Wegesrand

Monika Brönner-Hirschler


Viele wohlriechende Heilkräuter und duftende Blüten vom Wegesrand lassen sich als Räucherwerk verwenden. Gesammelt bei Spaziergängen im Sommer zur Hoch-Zeit der Natur tragen sie die Wärme des gespeicherten Sonnenfeuers wie auch die heilende Kraft des Sonnenlichts in sich. Frisch gepflückt werden sie nicht zum Räuchern verwendet, doch auch in getrocknetem Zustand bewahren sie diese kraftvolle sommerlich-sonnigen Energien sehr lange in sich und verströmen später bei besinnlichen Räucherritualen nicht nur an dunklen Wintertagen die Erinnerung an den Sonnenschein wundervoll duftender Sommertage.
Räuchern öffnet unseren Geist, intensiviert und verfeinert die Wahrnehmungen unseres Bewusstseins. Es führt in zutiefst spirituelle Dimensionen, in Andacht bis hin in vertiefte Trance. Räuchern ist eine sehr archaische und vermutlich die älteste Form der Aromatherapie. Anders als bei den bekannten ätherischen Ölen verändert sich jedoch der Geruch getrockneter Pflanzen beim Verbrennen oder Verglimmen der Kräuter.

ISBN 978-3-9810849-5-5
1. Auflageleseprobe

96 Seiten, 16.5 x 23,5 cm, Hardcover
Preis: 16,95 €

Ein Ratgeber an alle Naturliebhaber die heimische Kräuter sammeln und räuchern wollen.